(06103) 83 01 83

Schnarchen

Bild: proDente

Was tun gegen Schnarchen?

Beim Schnarchen handelt es sich um ein ernstes Problem, da

  • Schnarchen weitverbreitet ist*
  • Schnarcher schlecht schlafen
  • Partner der Schnarcher gestört sind
  • Schnarcher tagsüber oftmals unkonzentriert und müde sind
  • Schnarchen auch Herz- und Kreislauferkrankungen begünstigt
  • Schnarchen das Leitsymptom für die obstruktive Schlafapnoe sein kann

*Untersuchungen zeigen, dass ca. 40% der Bevölkerung in den Industriestaaten schnarchen, bei Männern über 60 Jahre sind es sogar 60%

Das Schnarchgeräusch entsteht in der Regel durch Flattern weicher Gewebeteile. Während des Schlafs läßt die muskuläre Straffung des Gewebes im Bereich des Halses nach. Dies verursacht eine Verengung des Rachenraums, die benötigte Luftmenge muß mit höherer Geschwindigkeit angesaugt werden und weiche Gewebeteile wie das Gaumensegel, das Zäpfchen, oder Ähnliches werden zu geräuschvollem Flattern (Schnarchen) angeregt.

 

 

Schnarchen Diagnostik

Wir arbeiten mit mehreren Spezialisten in einem Team zusammen

  • Internisten
  • Schlaflabor
  • HNO-Arzt
  • Lungenarzt
  • Zahnarzt

Je nach Befund des Behandlungsteams können folgende Methoden Abhilfe schaffen:

  • Atemmaske (üblicherweise von Schlaflabor verordnet)
  • Schnarchschiene durch Zahnarzt

Schienentypen

Verschiedene Typen von Schnarchschienen die unsere Praxis und Partnerlabor (ORTHOSLEEP-19) herstellen können

  • Schnarcherschiene nach Prof. Hinz
  • Bredent Schiene
  • Patentierte Somnodent Schiene

Mit einer speziell angepassten Schiene, die während des Schlafes getragen wird, kann das Schnarchen bei über 90% der Patienten deutlich reduziert oder ganz verhindert werden.